Sonntag, 4. Mai 2014

Auf einen Happen in die Kantine Kohlmann in Berlin Kreuzberg

Tatort Kreuzberg, Skalitzer Straße, unweit vom Schlesischen Tor. Früher waren in den Räumlichkeiten schon andere gastronomische Gegebenheiten, doch jetzt, seit einem halben Jahr, findet man die Kantine Kohlmann mit ihrem Restaurant und der Bar an der Ecke zur Wrangelstraße.



Von außen sieht das Restaurant eher unscheinbar aus, aber sobald man den Gastraum mit offener Küche betritt ist man fasziniert von den ganzen Details, die zusammen ein zeitgenössisches Design ergeben, das trotz seiner Moderne gemütlich und nicht kalt wirkt. Bemerkenswert sind die unzähligen verschiedenen Kacheln, die auf Boden und Wänden zum Einsatz gekommen sind, besonders im Treppenhaus zum Flur dank der Kombination mit der Lampe ein echtes Oho Erlebnis. Und die zentrale Lampe im Gastraum ist ebenso sehenswert wie die Toiletten, in denen das Waschbecken ein Hingucker ist.




Wir hatten vorsichtshalber einen Tisch reserviert, was per Mail ganz wunderbar funktioniert, und konnten aus zwei Möglichkeiten wählen und saßen an einem schön eingedeckten massiven Holztisch am Fenster.



Die Karte ist klein aber fein und dank einer abwechslungsreichen Auswahl sollte jeder etwas Passendes finden. Vorab gab es einen weich-perlenden Rose Cremant und beim Essen entschieden wir uns einmal für den Klassiker Wiener Schnitzel, das schön dünn und knusprig gebraten an leckerem Kartoffelsalat serviert wurde sowie für eine Portion von drei Happen. Hinter den Happen verstecken sich diverse kleine Gerichte, die einzeln oder auch in frei wählbaren Kombinationen zu dritt, sechst oder neunt bestellt werden können, ähnlich wie man es von den spanischen Tapas kennt. Ich bestellte Kalbscurrywurst, die in herrlich tomatig-scharfer Sauce serviert wurde, mariniertes Beef mit Spinat und Bärlauch, das herrlich zart und saftig mit einem tollen Aroma lauwarm auf den Tisch kam sowie Königsberger Klopse, deren leicht schaumige Sauce zusammen mit den luftigen Klopsen definitiv Lust auf mehr gemacht hat. Leider waren wir nach dem Essen zu satt für ein Dessert, aber nächstes Mal wird Platz dafür  gelassen, denn an den Nachbartischen konnte man sehen, was man verpasst.



Während man isst kann man dank der offenen Küche den Köchen bei der Arbeit zusehen und wird von Anfang bis Ende von einem sehr freundlichen Service ganz wunderbar bedient und beraten.



Das Publikum ist das eher gehoben bürgerliche bis hippe, da die Preise für die gebotene Qualität absolut in Ordnung sind, sich aber doch deutlich vom Preisgefüge des Burgerimbiß zwei Türen weiter unterscheiden. Dafür sitzt man nett unter in Gespräche vertieften  Menschen, die ebenso wie man selber ein gutes Essen in angenehmen Ambiente zu schätzen wissen.

Das Restaurant der Kantine Kohlmann hat uns wirklich begeistert. Essen, Ambiente und Service sind einfach toll und beim nächsten Mal gibt es ein Dessert sowie nach dem Essen noch einen Drink in der dazugehörigen Bar, vielleicht bei schönem Wetter ja auch draußen auf den Außenplätzen davor.
Wer deutsche Küche mit dem besonderen Etwas mag, der wird hier definitiv satt und glücklich werden und wir sind mit dem sicheren Wissen in den weiteren Abend gegangen, dass das zwar unser erster aber sicher nicht unser letzter Besuch hier war!

FAKTEN
Kantine Kohlmann
http://kantine-kohlmann.de/
Skalitzer Straße 64
10997 Berlin
030/8561133



Keine Kommentare: