Donnerstag, 10. Oktober 2013

Zu Gast im Restaurant Keno in Berlin Charlottenburg

Berufsbedingt „musste“ ich zum Essen ins Keno am Olivaer Platz. Das Restaurant ist gar nicht mal klein, war mir aber bisher irgendwie nie wirklich aufgefallen, umso gespannter war ich was sich hinter der laut der Homepage „gehobenen Deutschen Küche“ verbergen würde.

Im Dunkeln wirkte der große helle Gastraum gemütlich und wurde mit warmem Licht ausgeleuchtet. Bei gutem Wetter kann man draußen Platz nehmen, ansonsten sitzt man innen in Sofaecken oder an Tischen und Stühlen. In der Mitte ist die Bar und hinten ein Teil der offenen Küche, wo man bei der Speisezubereitung zusehen kann. Für die Toiletten geht man nach ganz hinten durch, an der Küche vorbei, weshalb man ein bisschen aufpassen muss, nicht mit dem Service zusammenzustoßen.


Die für uns reservierten Tische waren stilvoll eingedeckt und machten neugierig auf das zu folgende Essen.

Wir waren in einer großen Gruppe hier, weshalb nicht á la carte sondern mit festem Menü gegessen wurde. Hier vorweg ein großes Lob, oft muss man trotzdem wirklich lange auf die Speisen warten, aber das Keno ist auch großen Gruppen gewachsen und schaffte es, die drei Gänge in perfekter Zeitfolge ohne zu lange Pausen zu servieren.
Der erste Gang war ein sehr leckerer Salat mit Kürbis, gefolgt von entweder einer zarten Maispoularde mit Ratatouillegemüse oder einer überbackenen Zucchini an Maispolenta, ebenfalls sehr lecker und geschmacklich wirklich gut gemacht. Highlight war aber der Nachtisch aus Quarkkeulchen mit Vanilleeis und Beeren. Alle drei Gerichte wurden toll angerichtet und waren auch visuell absolut gelungen. Auch die zum Essen angebotenen Weine passten sehr gut und die Aperitifs zu Beginn kamen gut an.

Der Service war ausgesprochen freundlich, schnell und professionell bis ins Detail, was bei knapp über 50 Gästen alleine in unserer Gruppe sicherlich eine Herausforderung darstellt, die mit Bravour angenommen und umgesetzt wurde.

Das weitere Publikum war ein bisschen typisch für die Gegend, ein kleines bisschen schicker als woanders, zum Teil auch ein bisschen zu jung gekleidet für das Alter, dafür aber recht entspannt und eher unauffällig.


Für uns alle war der Abend im Keno sehr gelungenen. Das Ambiente war angenehm, das Essen und die Getränken waren sehr lecker und der Service sehr gut. Gerade, wenn man mit einer großen Gruppe gut essen möchte, dann kann ich das Keno uneingeschränkt empfehlen. Denke aber, es ist auch gut für ein romantisches Abendessen zu zweit oder gemütlich mit Freunden wunderbar geeignet.

Keine Kommentare: