Montag, 10. Juni 2013

Lecker TexMex im Dirty South in Berlin Friedrichshain


Es war mal wieder an der Zeit etwas Neues auszuprobieren und so landeten wir mit Freunden im Dirty South in der Krossener Straße.
Im Internet stand was von TexMex Küche und, dass es den Machern vom Cupcake gehört, klingt schon mal spannend.

Eine Freundin hatte einen Tisch für uns reserviert, die Reservierung hatte die Servicedame aber leider total vergessen. Blöd, der Laden ist klein und drinnen war nix frei, draußen gab es noch einen Tisch, doch das Glück hielt nicht lange, da es furchtbar anfing, zu regnen. Just als wir uns woanders hin begeben wollten wurde aber drinnen was frei und wir konnten ins Trockene umziehen.

Der kleine Laden wirkt sehr gemütlich, vom Design her ein bisschen Western-Saloon-mäßig in braun, mit großem Tresen und wenigen Tischen. Die Karte auf Englisch bietet eine kleine aber feine Auswahl gut umgesetzter Tex-Mex Küche zu fairen Preisen und viele, viele Cocktails und Getränke.

Wir hatten drei verschiedene Quesadilas, die alle sehr lecker waren und im Plastikkörbchen mit Sour Creme und bei Bedarf auch mit Guacamole (unbedingt mit dazu nehmen, köstlich!!!) serviert werden. Das Rind war ein wenig zäh, aber vom Geschmack her gut. Auch das Chili Deluxe mit slow smoked pork war gut und sehr angenehm gewürzt, als Special ein guter Tipp! Die Wartezeit war absolut ok!

Der Service ist sehr nett, flott und man fühlt sich gut betreut.

Das Publikum war außer uns zu 99% englischsprachig und recht bunt gemischt, von Touris bis zu Friedrichshainern alles dabei. Da der Raum nicht so groß ist, ist die Lautstärke sehr entspannt, auch wenn alle Tische voll sind. Die Musik passte gut zum Ambiente.

Der Anfang war durch die untergegangene Reservierung nicht optimal, aber alles was danach kam macht Lust auf mehr, besonders die Cocktailkarte, die wir gestern irgendwie gar nicht so richtig getestet haben. Das Ambiente ist schön, der Service nett und das Essen sehr lecker, die perfekte Kombination, damit man wieder an den Ort des Genusses zurückkehrt!

Keine Kommentare: