Montag, 15. April 2013

Zu Gast oder doch nicht zu Gast im Maredo Potsdamer Platz in Berlin


Manchmal erlebt man ja Dinge, auf die hätte man gerne verzichtet…dazu gehörte mein letzter Besuch im Maredo am Potsdamer Platz.
Eigentlich gehen wir hier immer mal wieder gerne ein leckeres Steak essen und normaler Weise sind wir dabei stets mit Essen, Trinken, Räumlichkeiten und Service zufrieden, aber gestern ging leider gar nicht.

Das Restaurant ist ein klassisches Maredo, recht groß mit reichlich Sitzplätzen im Innen- und Außenbereich, so dass man meist auch zu Hauptzeiten noch irgendwie einen Platz bekommt. Dazu gibt es sehr leckeres und in der Regel wie gewünscht zubereitetes Steak und andere leicht Südamerikanisch angehauchte Spezialitäten. Normaler Weise ist der Service flott, nett und kompetent.  Natürlich trifft man hier auf viele Touris, aber die Mischung ist ok und daher kann man hier auch als Berliner Essen gehen.

Gestern trafen wir so gegen 15 Uhr ein, wenige Plätze im Außenbereich waren besetzt und ebenso wenige im Innenbereich, die Hauptessenszeit war eben gerade vorbei. Wir betraten das Restaurant und normaler Weise wird man hier immer sofort von einem netten Kellner im Empfang genommen und wird platziert. Diesmal standen wir erstmal ein paar Minuten wie bestellt und nicht abgeholt herum, bis eine Kellnerin von außen rein kam und lächeln meinte, wir könnten und setzen, wo wir wollen. Bis dahin ließ sich keine andere Servicekraft blicken. Wir nahmen am Fenster platz und die nette Dame reichte uns die Karten, war danach leider aber anscheinen nicht mehr für uns zuständig, denn es passierte genau nichts. Für sage und schreibe 15 Minuten. Zwei Kellnerinnen liefen zwar in unserem Bereich herum, würdigten uns aber keines Blickes, räumten Tische ab und standen Richtung Küchenbereich redend herum. Wir dachten, okay, wenn die da fertig sind können wir bestimmt bestellen, aber nichts, statt dessen wurde weiter abgeräumt und dabei lautstark über eine Kollegin gelästert (über diejenige, die uns die Karte gegeben hatte???), ein für uns sehr unangenehmes und unprofessionelles Verhalten. Nach 15 Minuten wurden wir mit einem genervten Seitenblick bedacht, bevor sich die zwei Damen an einen Tisch hinter uns begaben, wo sich eine hinsetze und weiter gut hörbar über die Kollegin gelästert wurde. Für uns das Signal, doch nicht hier zu essen und zu gehen. Die Damen sahen dies und guckten nur kurz, eine Nachfrage, warum wir denn nun gar nicht mehr im Maredo essen wollten gab es aber nicht.

Mir ist klar, dass Kellnern ein extrem stressiger Job ist und man gerade nach der Hauptzeit auch mal eine kleine Pause braucht, aber bitte nicht mit deutlich hörbaren Verbalattacken gegen Kollegen vor Kunden, sowas geht gar nicht und für uns ein Grund das nächste Mal direkt ein anderes Steakhaus zu besuchen. Was ist hier mit dem tollen Service passiert?

1 Kommentar:

Alexander hat gesagt…

Absolut richtig, Eure Reaktion!