Montag, 4. März 2013

Zu Gast im Berkis in Berlin Schöneberg



Der erste Frühlingstag, raus, Spazieren gehen, auf halber Strecke Höhe Winterfeldtplatz ein kleiner Hunger. Was nun? Wohin? Da fällt mir ein, das mir mal das Berkis empfohlen wurde und siehe da, wir haben Glück, gerade als wir das Restaurant betreten, wird ein Tisch frei und wir nehmen Platz.

Es ist proppe voll und ordentlich laut, viele Griechen und eine entspannte Stimmung, das Ambieten ist schlicht aber gemütlich. Wir sitzen direkt am fensterartigen Durchgang zum Imbiss und ein köstlicher Geruch zieht in unsere Nasen, der Hunger wird fühlbar. Schnell bekommen wir die Karte, doch dann passiert leider erstmal ganz schön lange nichts mehr, der Service wirkt ein klein wenig unkoordiniert und überfordert, was doch in so einem kleinen Laden etwas irritiert. Der Hunger wird größer, die Laune wird schlechter, gerade, weil andere Tische, die deutlich nach uns gekommen sind, schon ihre Getränke bekommen. Kurz bevor wir wieder gehen endlich die Erlösung, wir dürfen bestellen.

Aber auch nun dauert es wieder ein wenig, bis unsere Getränke letztlich den Weg zu uns finden. Kurze Zeit später bekommen wir jeder den hausgemachten Krautsalat, der wirklich gut ist. Und ein wenig später kommen auch unsere Hauptgerichte. Das Gyros ist toll, wenig Fett und wirklich leckeres und gut gewürztes Fleisch. Auch das Bifteki Gemisto überzeugt mit Fleischqualität und Geschmack. Dazu cremiger Tzatziki, warmes Pita-Brot und frische und knusprige Pommes. Das ist schon ein kleines bisschen Glück auf dem Teller und quasi unser Essens Happy End.


 Die Rechnung anzufordern ist wieder ein kleines Abenteuer, aber egal wie lange man auf die Dinge wartet, der Service ist, wenn er einen dann erhört, sehr, sehr freundlich und nett.

Die Karte umfasst eigentlich alles, was man von einem guten Griechen erwarten kann, jede Menge kalte und warme Vorspeisen, die üblichen Fleischklassiker, Fischgerichte, Salate und dazu eine wechselnde Karte gleich auf Seite eins. Und wenn es mal schnell gehen soll, dann vielleicht direkt nebenan in den Imbiss, soweit wir das mitbekommen haben, bekamen die Leute da ihr Essen sehr flott.

Wir sind etwas hin und her gerissen gewesen. Das Essen ist wirklich sehr, sehr lecker und wird zu einem tollen Preis-Leistungsverhältnis angeboten (das Fleisch ist komplett Bio), Ambiente ist ok und der Service nett. Was aber echt grenzwertig ist, wie lange man warten muss, bis man bestellen darf und seine Getränke hat. Das Berkis und wir, to be continued :)

Keine Kommentare: