Mittwoch, 20. März 2013

Cocktails in der Victoria Bar in Berlin Tiergarten



Die Viktoria Bar, das ist mit einer der wenigen Lichtblicke auf der sonst eher tristen Potsdamer Straße in Berlin Schöneberg und meiner Meinung nach hat diese Bar nicht umsonst den Titel mit die beste Bar Berlins zu sein.

LAGE
Die Viktoria Bar findet man mitten auf der Potse.  Was die Anfahrt betrifft, so kann ich dabei entweder das Fahrrad oder r die BVG jedem Besucher nur an Herz legen, denn die Parkplätze sind hier spärlich gesät und die Polizei ist derzeit leider sehr abschleppfreudig.
Entweder man fährt mit der U1 bis Kurfürstenstrasse oder mit den Bussen M85 oder M84, dann fällt man eigentlich fast schon hinein. Allerdings muss man aufpassen, dass man nicht am Eingang vorbeiläuft, denn die Scheiben und die Tür sind einfach nur schwarz, lediglich ein dezent beleuchteter Namenszug über dem Eingang verrät, wo man hinein muss!

DIE BAR
Hat man aber erstmal den Eingang gefunden, so betritt man eine entspannte Atmosphäre in angenehmem Ambiente…äh, was will ich damit sagen?
Das erste Mal schleppte mich eine Freundin mit dahin. Sie hatte was von der Bar gehört und wollte da unbedingt hin. Ich war nicht wirklich begeistert, denn gerade in dem Bereich ist die Potsdamer Strasse nicht wirklich schön und ich konnte mir nicht vorstellen, dass sich gerade da eine gute Cocktailbar niederlassen würde.
Nachdem wir die schwarze Eingangstür aufgestoßen hatten, sahen wir nach dem hellen Außensonnenlicht eines lauen Sommerabends erstmal gar nichts und stolperten hinein.
Nachdem sich die Augen aber an das angenehme Dämmerlicht gewöhnt hatten war ich positiv überrascht.
Die ganze Bar ist länglich. Im Eingangsbereich befinden sich mehrere Ledersitzecken für so jeweils 4-5 Leute. Dahinter folgt der lange Tresen, mit unzähligen Barhockern und im hinteren Bereich befinden sich dann noch mal ein paar Sitzecken sowie der Eingang zu den Toiletten. Hinter dem Tresen stehen Gläser und Flaschen auf dezent beleuchteten Plastikstufen, die das angenehme Licht erzeugen.
Die Wände sind in unauffällig gestrichen und alles in allem wirkt so ein bisschen wie 70 er Jahre Style, aber nicht kitschig sondern sehr gelungen!
Im Hintergrund läuft meist angenehme und unaufdringliche Musik, die eine Unterhaltung problemlos zuläßt.


DAS PERSONAL
Meist sind je nach Zeit 2-3 Barkeeper am Werk. Alle sind super nett, äußerst akkurat angezogen (weißes Hemd mit eingesteckter Krawatte, sehr stilecht!) und vor allem sehr kompetent, wenn es um einer Beratung bei der Getränkeauswahl geht.
Die Bedienung erfolgt meist prompt und hält sich dabei trotzdem unauffällig im Hintergrund, sehr angenehm!

DIE KARTE
In dem schlicht und übersichtlich gestalteten Getränkebuch findet man eigentlich alles, was das Herz begehren könnte.
Es gibt unzählige Cocktails, Longdrinks, Nichtalkoholisches und auch ein bisschen warmes wie Kaffee und Espresso.
Die Cocktailkarte ist nach den jeweiligen Hauptalkoholika gegliedert, also Champagnercocktails, Rumcocktails, Wodka-, Gincocktails und so weiter.
Habe bisher alles in der Karte gefunden, seien es klassische Cocktails wie eine Margarita, ein Daiquiri, der obligatorische Caiphirinha oder der Gin Fizz gewesen. Sehr gut sind aber auch Hauscocktails, die hier selber kreirt wurden.
Alle Cocktails liegen preislich im Rahmen der normalen Berliner Cocktail Preise, in der happy Hour sogar noch darunter.
Wenn man sich mal nicht entscheiden kann, steht einem das Personal stets freundlich als Entscheidungshilfe zur Seite.
Bisher hat mich jeder Cocktail begeistert, aus dem ganz einfachen Grund, das die Drinks hier nicht in zuckrigen Fruchtsäften ertränkt werden sondern mit genau der richtigen Mischung zubereitet werden, bei denen man die einzelnen Zutaten schmecken kann. Ein Umstand, der leider nicht in allen Berliner Bars selbstverständlich ist!
Toll ist auch die Auswahl der nichtalkoholischen Cocktails, so dass auch Autofahren nicht auf gut gemischte Getränke verzichten müssen.
Und ebenfalls sehr köstlich, das Barfood, kein Besuch ohne  die riesigen und himmlisch leckeren Datteln im Speckmantel!

PUBLIKUM
Bunt, denn man findet hier eigentlich eine bunte Mischung aus Genießern.
Der Altersschnitt ist eher etwas höher. Manche Gäste sind extrem schick, aber die meisten sind eigentlich ganz normal angezogen!

DAS STILLE ÖRTCHEN
Auch hier gibt es in der Viktoria Bar nichts zu meckern. Die Toiletten sind tip-top sauber und es sind auch immer genug Toilettenpapier, Seife und Handtücher vorhanden. Passt somit gut in das sehr positive Gesamtbild!!!

FAZIT
Für mich ist die Victoria Bar seit geraumer Zeit schon die beste Bar Berlins.
Hier stimmen das Ambiente, die Atmosphäre, das Personal und vor allem die Getränke. Jeder Cocktail war ein Genuss und für mich stimmt damit auch das Preis-Leistungs-Verhältnis!

TIP
Unbedingt den Vodka Tai probieren!
Sollte man vorhaben, die Bar zu mehreren zu besuchen, so empfiehlt sich eine telefonische Reservierung der Plätze.

Keine Kommentare: