Montag, 18. Februar 2013

Zu Gast im What do you fancy love? in Berlin Charlottenburg Wilmersdorf



Hier wollte ich schon seit längerer Zeit mal hin und nun habe ich es endlich geschafft. Vorweg sei so viel gesagt, es war anders als erwartet, aber dafür umso besser! Alles klar, oder?

Das Café befindet sich zwischen Savignyplatz und Kurfürstendamm, also recht zentral und gut zu erreichen. Der Laden ist lang und schmal, daher wirkt die Front auch recht unscheinbar, man muss ein bisschen gucken, damit nicht einfach so daran vorbei läuft, gerade im Winter, wenn keiner draußen sitzt.


  Die beiden Räume wirken gemütlich  und schick zugleich und sind mit hölzernen Sitzgelegenheiten bestückt. Vorne gibt es einen Tresen, an dem man bestellt und die köstlichen Kuchen und Kleinigkeiten bestaunen kann. Am hinteren Tresen kann man sitzen und dabei zuschauen, wie die Kuchen wirklich frisch vor Ort gebacken werden, was sich auch geruchsmäßig sehr angenehm auswirkt. Auch die Bagel werden am zweiten Tresen frisch für jeden Gast nach Wunsch zubereitet.

Als wir da waren  arbeiteten vorne zwei sehr freundliche Herren, bei denen wir bestellten. Den Kuchen konnten wir sofort mitnehmen, der Kaffee und der Saft  (wow, große Auswahl an frisch zubereiteten Säften an der Tafel!) wurden uns gebracht. Klassischer Latte Macchiato, perfekt zu bereitet und mit tollem Aroma. Der frische Saft gesund und lecker, im Plastikbecher, so dass er auch to go möglich wäre. Dazu ein Stück saftiger Carrot Cake mit Walnüssen und nicht zu heftigem Frosting und ein unschuldig aussehendes Stück Brownie, voll mit frischen Himbeeren und Schokostückchen, so frisch, dass er außen noch ganz knusprig war. Auch die anderen Kuchen sahen alle sehr gut aus, im Angebot waren z.B. Tartes mit Äpfeln oder ein New York Cheesecake, an den wir uns aber nicht getraut haben.

 
Das Publikum war ebenso angenehm wie der Rest, Freunde, Pärchen und Familien, eine bunte Mischung, die sich rege unterhält und das Café mit Leben füllt, ohne zu aufdringlich zu sein.

Die Toilette ist ganz hinten rechts, picobello sauber und mit einer kreativen Spiegelidee versehen. Ein kleines feines Detail, von denen es im What do you fancy love? eine ganze Menge zu entdecken gibt.

Wir waren sicherlich nicht das letzte Mal hier zum Kaffee trinken und freuen uns schon auf den Sommer, wenn man schön vor dem Kaffee sitzen und Leute gucken kann!

Keine Kommentare: