Samstag, 30. Juni 2012

Zu Gast im salut!

Manchmal entpuppen sich von außen unscheinbare Orte als Refugien des Genusses. Genau so ein Ort ist die salut! Bar in der Golzstraße in Schöneberg.

Im Hellen neigt man dazu, sie fast zu übersehen und im Dunkeln fällt ein warmer Lichtschein aus den halb verhangenen Fenstern nach draußen, wo man im Sommer auch sitzen kann. Drinnen ist es schummrig gemütlich, der warme Schein der Lampen an der Bar und die Kerzen auf den Tischen sorgen für ein angenehm ungrelles Ambiente,  dass das Wohlfühlen leicht macht. Platz nimmt man auf den Sitzecken im vorderen Raum, an der Bar oder im hinteren Bereich, mit Glück auf dem Sofa.

Bedient wird man von einem freundlichen und unaufdringlichen Service, der auch für Unentschlossene immer den passenden Drink oder Cocktail auf Lager hat. Mit den Getränken gibt es Wasser aus der Glaskaraffe und kleine Knabbereien.

Die Karte ist eine Offenbarung für alle, die Wert auf Cocktails legen, die nicht im Fruchtsaft, mit Zucker oder durch Sahne ertränkt werden. Vieles ist selbstkreiert und absolut einen Versuch wert! Einer meiner Lieblingsdrinks ist Birne Altväterlich, aber auch der klassische Gin Tonic ist hier nicht irgendetwas, sondern, wer die Wahl hat, der hat die Qual. Welcher Gin? Und überhaupt welches Tonic? Und zum Getränk gibt es die fachliche Beratung dazu, die bisher noch nie enttäuscht hat!

Das Klo ist immer sauber und auf die weiblichen Besucher warten sämtliche Toilettenartikel, die man zu Hause vergessen haben könnte.

Das Publikum ist bunt gemischt, genauso wie der Kiez, in dem sich die Bar befindet. Weintrinker, Biertrinker und Cocktailfreunde von jung bis alt, von hip bis entspannt, alle vereint und glücklich.

Die Preise sind für das Angebotene absolut angemessen und sorgen dafür, das flatratetrinkende Tourigruppen sich nicht dahin verirren.

Ich bin froh, dass es das salut! gibt, einen Ort für gepflegten Trinkgenuss in unaufdringlich annehmen Ambiente!

Keine Kommentare: