Sonntag, 11. September 2011

Wahlplakate zum Schaudern - Teil 6

Heute mal ganz ohne Plakat, dafür mit Gregor, Renate und der Kanzlerin!
Die Berlinwahl rückt näher, heute in einer Woche ist es schon so gut wie vorbei, da wird es zeit, die Stars der Parteien zu mobilisieren, damit diese die Massen in Bewegungen bringen, sozusagen.

Für die Grünen geht Frau Künast an den Start und glänzt auf Plakaten mit der Aufschrift: "Renate kämpft!" Und kommt daher auch an einige Orte, um Wähler zu gewinnen. Gut Renate, dann kämpf mal ordentlich, bist ja die Spitzenkandidatin.

Bei den Linken kommt nicht der Spitzenkandidat (wer war das noch gleich, der Wolf??), dafür gibt es Plakatankündigungen, dass "Gregor kommt". Die schicken also Ihren Rhetorik-Star in den Ring, die Gunst der Wähler zu erlangen, wir dürfen gespannt sein, ob sich der Schachzug lohnt.

Und die CDU mit ihrem recht unauffälligem Bürgermeisterkandidaten Henkel greift richtig in die Vollen, splittet sich allerdings vom Vornamentrend ab und kündigt nur an: "Die Kanzlerin kommt". Schön für Angela, aber hat die CDU Angst, das niemand sie nur mit dem Namen erkennen würde oder freuen sie sich, dass sie einen Titel benutzen könne, der sich jeglichem Plagiatsvorwurf entzieht?

So langsam wird es spannend und die Plakatlandschaft in der Stadt wandelt sich, alt gegen neu, aber leider auch nicht besser als vorher.

Eine interessante Nebenbeobachtung, bei uns im Kiez gibt es keine Plakate der NPD, nochmal Glück gehabt!

Keine Kommentare: