Mittwoch, 15. Juni 2011

HTC Tattoo vs. Samsung Galaxy SII – Fotos und Videos

Seit fünf Tagen teste ich nun für trnd das neue Samsung Galaxy SII und bisher bin ich immer noch begeistert.

Am zweiten Tag hatte das Samsung Handy die Chance, sich als Kamera für Bilder und Filme beim Karneval der Kulturen zu bewähren.
Das HTC Tattoo ist geeignet für kurzweilige nicht besonders hochwertige Bilder und am besten nur bei Sonnenlicht unter freiem Himmel, hat eben nur eine 3,2 Megapixelkamera. Sobald es bewölkt ist, sich die fotografierten Objekte bewegen oder man bei Licht Bilder macht, werden diese schnell unscharf, verwackeln allgemein sehr leicht und sind einfach nicht gut. Ein Blitzlicht hat das HTC Tattoo gar nicht erst.
Das Galaxy bietet da schon mehr. Die Kamera hat 8 Megapixel und stellt man die Bilder auf hochauflösend, so sollen Fotos und Videos sogar Full-HD Qualität bieten, zur Hilfe kommt dabei ein spezielles LED Fotolicht.

Hat das HTC Handy nur eine Kamera auf der Rückseite, so bietet das Samsung neben der hochauflösenden Kamera auf der Rückseite auch noch eine 2 Megapixel Kamera auf der Vorderseite für Selbstporträts oder Videotelefonate. Allerdings finde ich diese nicht wirklich für Selbstporträts geeignet, da man, wenn man sich selber auf dem Display ansieht durch die oben angebrachte Kamera immer einen sehr merkwürdigen Blickwinkel zu haben scheint und das Bild lustig aussieht. Gleiches gilt natürlich auch für das Bild bei Videotelefonaten.

Besonders positiv fällt beim Galaxy auch beim Filmen und Fotografieren wieder die sehr schnelle Reaktionszeit beim Anwählen der jeweiligen Funktion auf, egal ob Bild oder Video. Ich habe mir dazu die Funktion Kamera direkt auf meinen Startbildschirm gelegt und bin somit mit einem Klick auf den Touchscreen sofort bei der Kamerafunktion. Hier kann man, wenn man das Handy quer hält am linken Rand einstellen, welche Kamer, also ob die der Vorder- oder die der Rückseite genommen werden soll. Darunter kann man den Blitz einstellen(Aus, ein oder Auto) und ganz unten links befindet sich das Menü mit den Einstellungsmöglichkeiten (z.B. Aufnahme/Szenemodus, Belichtungswert, Effekte, ISO etc.). Eine der Funktionen gefällt mir besonders gut, der sog. Bildstabilisator, wodurch man eigentlich kaum noch verwackelte Bilder macht. Am rechten Rand kann man wiederum auswählen, ob man Fotos oder Videos machen möchte. Darunter befindet sich der Auslöseknopf auf dem Touchscreen und ganz unten rechts sieht man eine Vorschau auf das letzte gemachte Bild. Klickt man dieses an, so kommt man in den Bildbetrachtungsmodus und kann per Wischbewegung alle gemachten Bilder durchgehen, einzelne Auswählen und dann weiter damit arbeiten wie z.B. das Bild per Mail schicken oder hochladen etc.
Über die lauter/leise Tasten aktiviert man den Zoom und durch berühren des Bildschirmes kann man Bereiche auswählen, auf die der Fokus beim Foto oder Film liegen soll.

Beide Handys haben nach Drücken des Auslöseknopfes anders als normale Digitalkameras eine Verzögerungszeit, bis wirklich ausgelöst wird, hier kommt das Galaxy etwas besser weg, weil diese kürzer als beim Tattoo ist. Trotzdem merkt man es, gerade bei sich sehr schnell bewegenden Objekten.

Die Bilder des Samsung Handy überzeugen sonst aber auf ganzer Länge, egal ob bei Tageslicht oder mit Fotolicht ausgeleuchtet. Sie sind scharf, auch bei Vergrößerung auf dem PC, farbecht und nicht verpixelt wie die Bilder des HTC Gerätes.

Die Videofunktion ist bei beiden Geräten gleich einfach zu handhaben, aber natürlich liegt auch hier in Sachen Auflösung und Qualität das Samsung vorne. Die Qualität der aufgenommenen Töne ist für mich überraschend gut, klar und deutlich.

Im Bereich Foto und Video begeistert das Samsung Handy auf ganzer Länge und ist gerade für Unterwegs die ideale Möglichkeit, Bilder oder Filme aufzunehmen. Diese können sofort mittels Internet hochgeladen oder versendet oder mittels All-Share und/oder Bluetooth auf andere Geräte übertragen werden.
Bisher klar: Daumen hoch!


Sich schnell bewegende Objekte bei Tageslicht



Die Katze im Dunkeln mit LED_Fotolicht



Der "Videobeweis"
video

Keine Kommentare: