Donnerstag, 10. Dezember 2009

Neulich bei A.T.U.

Auto springt morgens nicht an, Mist, war kalt, stand 2 Tage. Okay, denken wir an das nächstliegendste, die Batterie. Also nach der Arbeit ab zu ATU und prüfen lassen. Niedrig, zu niedrig, muss also eine Neue in den alten VW. Glück, die Werkstatt hat Zeit für mein kleines Auto, da Frau leider nicht selber die Batterie wechseln kann. Gleich noch den Ölwechsel mitmachen lassen und ein kaputtes Standlicht muss auch gewechselt werden.
Nach 1,5 Stunden kommt der Mechaniker mit meinen Unterlagen aus der Werkstatt und erklärt mir freudestrahlend:"Und das ist jetzt wieder eine wartungsfreie Batterie!". Ich: "???". Er guckt kurz irritiert und sagt dann begeistert:"Da brauchen sie nicht den Deckel aufmachen und destilliertes Wasser nachfüllen!" Ich muss grinsen und sage zu ihm:" Wenn ich selber das destillierte Wasser (spannend, sowas ist also in Autobatterien???) in meiner Batterie nachfüllen würde, meinen sie dann nicht auch, da sich dann die Batterie selber eingebaut bekommen hätte?" Er muss mitlachen und meint "Okay, da haben sie recht, aber is echt einfach, nächstes Mal zeige ich ihnen das und dann können sie das auch!"

Und da sage mir nochmal jemand, dass das Leben mit Anfang dreißig nicht noch spannende Herausforderungen für einen bereit halten kann.