Samstag, 30. Mai 2009

Ostseeseebrückenausblick



Im Rahmen einer Hochzeit hatten wir das Glück, die abendlichen Feierlichkeiten inklusive einem großen warmen und kalten Buffet im Kurhaus von Zingst zu besuchen und zu genießen.

Für die Feier war der gesamte erste Stock gemietet worden und in einzelne Bereiche unterteilt. Direkt nach Betreten des Gebäudes gelangte man über eine zweigeteilte Treppe hinauf und befand sich im Flur, in dem auch das Buffett schön dekoriert zusammen mit der Bar befand. Rechter Hand gelangte man in den Saal, in dem neben einer Tanzfläche immer Tische für acht Personen eingedeckt waren. Am Ende, am Panoramafenster zur Ostsee waren die Plätze für das Brautpaar. Der Ausblick war ein Traum, vor allem, als die Sonne unterging.
Zwischen Flur und Saal befand sich linker Hand eine Art Lounge, in der man sich in Ruhe auf bequemen Ledersesseln sitzend unterhalten und die Aussicht genießen konnte. Auch sehr saubere Toiletten befanden sich direkt in dem Stockwerk.

Das Essen war überwiegend ausgezeichnet und reichlich vorhanden. Es gab eine große Auswahl an exzellenten warmen und kalten Gerichten und auch der Nachtisch konnte überzeugen. Nur das angebotene Wild war nicht wirklich zart und irgendwie von einem komischen Geschmack, dafür war alles mit Fisch wirklich sehr lecker, egal ob kalt oder warm. Die Deko der Tische und des Buffets war gelungen und besonders hervorheben möchte ich die sehr freundlichen Köche, die einem alles erklärt und aufgefüllt haben. Man merkt, dass das Kurhaus ein engagierter Ausbildungsbetrieb ist.

Die umfangreiche Getränkeauswahl konnte man sich entweder selber an der Bar bestellen oder wurde von sehr flinken und freundlichen Kellner und Kellnerinnen bedient, die engagiert aber nicht aufdringlich ihrer Arbeit nachgingen, auch beim Abräumen der gebrauchten Teller.
Der Wein war dem Buffet entsprechend, hier war das Brautpaar gut beraten worden!

Die Atmosphäre in den gesamten Räumlichkeiten war toll, alles ist licht und hell gestaltet und konnte bei einbrechender Dunkelheit in Gemütliches Dämmerlicht umgewandelt werden. Alles ist ein wenig maritim gehalten, was perfekt zu der Lage des Kurhauses direkt an der Seebrücke von Zingst passt. Und das Beste ist sowieso der Blick auf die Ostsee, das spricht einfach für sich.

Das Kurhaus befindet sich direkt auf dem Deich vor der Seebrücke, 50 m vom Strand und dem Meer entfernt. Parkplätze sind zwar vorhanden, aber allesamt kostenpflichtig, daher vielleicht besser per Rad oder am besten zu Fuß anreisen oder so wie wir im Steigenberger Aparthotel direkt gegenüber wohnen.

Das Restaurant selber befindet sich im Erdgeschoss und wurde von Menschen aller Altersstufen an dem Abend besucht. Auch hier hat man einen wunderschönen Ausblick auf die Ostsee, egal ob im Inneren oder auf der weitläufigen Terrasse. In dem gesamten Innenräumlichkeiten darf nicht geraucht werden und dank eines Fahrstuhls ist das gesamte Gebäude durchaus behindertenfreundlich.

Ich fand die Atmosphäre ebenso toll wie das essen und wenn wir mal wieder nach Zingst kommen, werden wir sicherlich noch mal den Ausblick und die Gastronomie des Kurhauses genießen!

Donnerstag, 21. Mai 2009

Rückkehr

Nach rund 10 Tagen kam sie endlich zurück, unser Heilsbringer, unser morgendlicher Retter...unsere Senseo Kaffeemaschine. Leider hatte vor einiger Zeit jemand beim Bau dieser Maschinen sich verbaut, so dass Philips diverse Senseos per Rückrufaktion zum Umbau nach Hause beordern musste, natürlich auch unser gutes Stück. Die Zeit war hart, aber jetzt ist alles wieder gut und der Padkaffee fließt wieder in Strömen.
Highlight auf dem Mailing, das der Kaffeemaschine gestern beilag war eindeutig die Zeile: "Weitere Informationen über das Senseo Erlebnis können sie...." Was für ein Erlebnis? Kann unsere Senseo noch viel mehr als nur Kaffee kochen? Falls Eure Senseo mehr kann oder ihr Ideen habt, was das Erlebnis ist, bitte umgehend melden!!!!

Donnerstag, 14. Mai 2009

Schokoladige Geschenke - Chokri

Auf der Suche nach einem Muttertagsgeschenk, das a) kein Blumenstrauß und b) kein Douglasgutschein und c) nichts selbstgemachtes sein sollte, bin ich auf eine nette Website gestoßen. Bei Chokri kann man sich selber oder lieben Menschen Schokolade designen.
Eigentlich komisch, dass das so lange noch keiner angeboten hat, wo man doch eigentlich schon alles selber im Netz designen kann, egal ob T-Shirts, Parfums etc.

Das Zusammenstellen geht kinderleicht, Schokolade auswählen, Zutaten dazu und schon ist es passiert, nun heißt es nur noch warten, bis die eigene Schokolade den Weg schön verpackt zu einem selber oder zu dem zu Beschenkenden findet und fertig.

Netter Seiteaufbau und vorallem, leckere Schokolade!

Sonntag, 10. Mai 2009

Schlafen hinter dem Deich



Mitte April verbrachten wir ein sehr angenehmes Wochenende in diesem Hotel und bis auf Kleinigkeiten stimmte alles. Vor allem die Lage direkt hinter dem Deich ist tolle, aber auch die großen sauberen Appartements an sich und das vielfältige tolle Frühstück sind gute Gründe, um dieses Hotel auch ein weiteres Mal zu besuchen!

ZIMMER
Die Zimmer sind in diesem Apart-Hotel durchweg Appartements in verschiedenen Größen. Wir bekamen ein Appartement im ersten Stock des Haupthauses mit Blick zum Kurhaus und der Ostsee zugewiesen. Überrascht waren wir im ersten Moment von der Größe, hier hat man wirklich ganz viel Raum. Hinter der Tür betraten wir das mit Sitzecke und Schreibtisch ausgestattete Wohnzimmer, von dem auch der große Balkon abging. Linker Hand befand sich die Küche mit Essecke und durch eine weitere Tür gelangt man in einen kleinen Flur mit Kleiderschrank, von dem aus es ins Duschbad sowie ins kleine Schlafzimmer abging. Überzeugend waren die unzähligen Stauraummöglichkeiten, endlich mal genug Schrankraum! Vom Design her war alles maritim angehaucht, mit hellem Holz und blau-weiß gestreiften Wohnzimmerschränken, die an Leuchttürme erinnert. Auch die Bilder an der Wand unterstrichen diesen Eindruck und bis auf die Nüchternheit, die ja den meisten Kettenhotels zu Eigen ist, empfanden wir das Design als angenehm. Absolut überzeugend war die Sauberkeit der Räumlichkeiten, egal ob im Bad oder in den anderen Zimmer, es war alles tadellos gereinigt worden und auch gut in Schuss. Das Ehebett war etwas zu weich, trotzdem schliefen wir beide Nächte sehr gut. Einziges Manko war die vor allem nachts etwas zu laute Lüftungsanlage, dafür hat man aber im Sommer auch eine Klimaanlage zur Verfügung. Das Sofa im Wohnzimmer kann auch als Bett genutzt werden, so dass bis zu vier Leute in einem Appartement schlafen können.
Den Zimmerservice haben wir nicht wahrgenommen.

ALLGEMEINE HOTELEINRICHTUNGEN
Wir kamen freitagabends an und wurden von einer sehr netten und kompetenten Crew an der Rezeption eingecheckt und eingewiesen. Alles ging schnell von statten und unsere Fragen wurden alle höflich beantwortet.
Die Rezeption befindet sich in der Mitte des dreiteiligen Hotelgebäudes und ist dank Beleuchtung gut auszumachen. Das Gebäude imitiert auf modernem Wege die Bäderarchitektur und bei Tage erstahl es modern in weiß. Im Erdgeschoss befinden sich zum Teil auch Geschäfte wie z.B. ein Jack-Wolveskin-Store.
Alle öffentlich zugänglichen Bereiche waren sehr sauber und ordentlich, komisch war nur der Geruch in den Fluren, der ein wenig an Krankenhaus erinnerte. Ansonsten war es sehr hell und freundlich gestaltet.
Wenn man im Aparthotel zu gast ist, kann man viele Dinge des Strandhotels (Wellnessbereich, Außenpool etc.) mitnutzen, dafür fehlte uns aber die Zeit und wir konnten nichts wahrnehmen.
Außer unserer großen Gruppe waren trotz des noch kühlen Wetters viele weitere Gäste in dem Hotel, es wird wohl auch Pauschal über z.B. Big Extra angeboten. Alle waren bunt gemischt, von jung bis alt, mit und ohne Kinder jeden Alters, aber durchaus angenehm und freundlich.
Der Erholungswert war trotz des kurzen Aufenthaltes und der stressigen Feierlichkeiten, bei denen wir zu Gast waren, sehr hoch, womit wir nicht unbedingt gerechnet hätten.
Einziges Manko war, das man die Zimmer am Sonntag bis 10 Uhr geräumt haben musste und es keine Möglichkeit des Late-Check-Outs gab, welches wir sehr gerne wahrgenommen hätten. Dafür konnte man sein Gepäck an der Rezeption lagern. Die Putzdamen schmissen uns aber bereits um 8 Uhr durch Klingeln an unserer Tür aus dem bett, so was finde ich unnötig und ist mir bisher noch in keinem anderen Hotel passiert. Sie klingelten um zu sehen, ob wir schon ausgecheckt hätten, am Sonntag um 8 Uhr!!!!! Das Putzteam macht tolle Arbeit, aber so was fällt dann doch negativ auf, die Damen scheinen von einer externen Firma zu kommen und über keine Check-Out Listen zu verfügen.

ESSEN UND TRINKEN
Wir haben von dem gastronomischen Angebot des Hotels nur das Frühstücksbuffet wahrgenommen, was in unserem Übernachtungspreis inkludiert war. Dieses wird im Hotelrestaurant serviert. Das Ambiente ist wirklich nett und dank einer geschickten Raumaufteilung merkt man erst nach einiger zeit, wie groß der Sitzbereich ist, was ich als sehr angenehm empfand, da keine Kantinenstimmung aufkam. Eine tolle Idee ist auch das Esszimmer für Eltern, wo jede menge Spielzeug auf die Kinder wartet.
Das Frühstücksbuffet war sehr vielfältig und überzeugte besonders durch frische Qualität. Besonders erwähnenswert der köstliche knusprige Speck, daran könnten sich viele Hotels ein Beispiel nehmen. Ansonsten gab es diverse frische Brote, Brötchen, hausgebackenes süßes Gebäck wie Rosinenschnecken und Croissants etc., dazu diverse Aufschnitte, Obst, Marmeladen, Müsli, Tee, Säfte, diverse Kaffeesorten, Eier, Würstchen und vieles mehr.
Dazu wurde man von einem sich im Hintergrund haltenden aber sehr freundlichen und effizienten Service bedient.
Später befindet sich dann in den Räumlichkeiten das italienisch angehauchte Hotelrestaurant, das auch einen Take-Away Service anbietet. Die Hotelbar befinde sich im benachbarten Steigenberger Strandhotel.

LAGE
Das Hotel befindet sich direkt mitten im Zentrum von Zingst, unweit der Seebrücke und der Fußgängerzone, alles ist bequem zu Fuß zu erreichen. Nachteil ist dabei die Parkplatzsituation, diese wird vom Hotel mit seiner recht kleinen Tiefgarage gelöst, in dem man in der zweiten reihe parken darf und dann einfach seinen Autoschlüssel an der Rezeption abgibt. Etwas dreist empfanden wir es aber, dass auch dafür 11 Euro am tag berechnet werden. Trotz der zentralen Lage ist es nachts absolut ruhig.
In direkter Umgebung sind zahlreiche Geschäfte und gastronomische Betriebe, von Cafés über Bars bis hin zu Restaurants, alles kann man in kürzester zeit erreichen.
Bis zum Strand sind es 200 m und das Kurzentrum liegt direkt vor der Haustür, zentraler geht es in Zingst also eigentlich nicht.
Der breite Strand selber erscheint einem endlos, denn egal ob links oder rechts der Seebrücke, der feinsandige helle Sand reicht soweit das Auge sehen kann. Und das Ostseewasser ist ganz klar und sauber, wunderbar! In der Hochsaison gibt es auch die Möglichkeit, sich Strandkörbe zu mieten und direkt am Strand gibt es einen Imbiss sowie Toiletten.

Alles in allem ein tolles Aparthotel, das uns überzeugt hat und wenn wir können, werden wir sicherlich noch mal hierherkommen und dann für länger als nur ein Wochenende und vor allem im Sommer, wenn man auch Strand und Ostsee voll nutzen kann, denn dafür liegt das Hotel einfach ideal!

Insgesamt 5 von 5 Sternen und eine Weiterempfehlung an alle, die ein schönes Strandhotel an der Ostsee suchen und gerne etwas mehr Platz zum Wohnen haben! Zitat von Freunden: Wow, das Apartment ist größer als unsere Wohnung!

Sonntag, 3. Mai 2009

Cocktails hinterm Deich

Wer Urlaub in Zingst auf dem Darß macht, der findet Ruhe und Erholung, muss aber dank dieser Cocktailbar nicht auf Drinks und Steaks verzichten. Allerdings sollte man seine Erwartungen nicht all zu hoch setzen, dann kann man hier durchaus einen schönen Abend verbringen!

Das Kon-Tiki befindet sich etwa 8 Minuten Fußweg vom Kurzentrum Zingst entfernt in einem bequemen Fußmarsch am Deich entlang zu erreichen. Aufgrund der wenigen vorhandenen Parkplätze ist eine Anreise zu Fuß oder mit dem Rad empfehlenswert.

Vor der Bar befindet sich eine große bestuhlte Terrasse, auf der auch im Gegensatz zu den Innenräumen geraucht werden darf. Alles ist ein wenig karibisch angehaucht eingerichtet und mit gemütlichem Licht ausgeleuchtet. Neben dem Hauptraum mit Bar gibt es rechter Hand auch einen Art Wintergarten, in dem man etwas ruhiger sitzen kann. Die Toiletten gehen vom Hauptraum ab.

Die Speisekarte ist umfangreich und die Bar ist auf Steaks, auch aus exotischem Fleisch wie Känguru oder Alligator spezialisiert.
Wir hatten einen Salat mit Pute und Früchten, der grundsolide war, dessen Putenfleisch aber etwas qualitativ hochwertiger und heißer angebraten hätte sein können. Der Salat selber war frisch, knackig und mit einem leckeren Dressing angemacht. Das gegrillte Putenbrustfilet war gut gewürzt und ebenso in Ordnung wie der gemischte Salat.

Die Getränkekarte ist sehr umfassend und wird von unzähligen Cocktails dominiert, es gibt aber auch alle möglichen anderen warmen, kalten, alkoholfreien und alkoholhaltigen Getränke.
Das Glas Bier wurde frisch gezapft, die Wartezeit darauf war aber nicht angemessen. Die Caipirinha war trinkbar, allerdings zu sauer und wässrig. Andere Cocktails in unserer Runde waren aber überwiegend in Ordnung, aber allem fehlte ein bisschen der gewisse Kick, der eine richtig gute Cocktailbar aus macht. Knabbereien wurden gereicht, aber es gab z.B. kein Angebot zu einem Glas Wasser etc., Dinge, die es eben perfekt machen würden.

Der Service war zwar jung und freundlich, dafür aber trotz aller Dynamik ein wenig unkoordiniert. So stand das bestellte Bier erstmal 10 Minuten sichtbar am Tresen (anstatt es zu holen wurde der Besteller immer wieder vertröstet, trotz unseres Hinweises), bis es gebracht wurde und auch die Wartezeiten auf die Cocktails waren trotz des großen Andrangs ein wenig lang, zumal wir als große Gruppe vorher angekündigt waren.

An unserem Besuchsabend gab es live Musik, was an sich nicht schlecht gewesen wäre, wenn die Musik nicht so laut gewesen wäre, das man sich überhaupt nicht mehr unterhalten konnte. Die Musik selber war aber super!

Es ist nicht billig hier zu essen und zu trinken, das Preis-Leistungsverhältnis passt aber!

Alles in allem hatten wir dort einen netten Abend, zwar war es nicht perfekt, aber durchaus akzeptabel und wenn wir mal wieder in Zingst sind, hoffen wir auf einen kühlen Drink in der Abendsonne auf der schönen Terrasse!