Montag, 17. November 2008

XII Apostoles - lecker Pizza


Wenn man in Berlin lebt und gerne Pizza ist, trifft man früher oder später auf die Filialen der 12 Apostel. Netter Weise gibt es auch einen Ableger der Kette auf Mallorca, direkt in Playa de Palma, eine Möglichkeit, besser zu essen, als in den in der Nebensaison offenen kleinen Bars und Imbissen in der Gegend, wo es sonst doch eher Fast Food lastiges Essen gibt.

ERREICHBARKEIT
Das Restaurant 12 Apostel befindet sich rechts neben dem Riu Center, also sehr zentral an der Playa de Palma, ca. 200 m von der Strandpromenade entfernt und unweit einer Bushaltestelle (u. a. die Linie 15, die Palma mit der Playa verbindet und fast alle 5 Minuten fährt).
Mit Parken ist in dieser Gegend sogar in der Nebensaison etwas schwierig und meist kostenpflichtig, daher waren wir froh, dass wir nur einen 15 minütigen Fußmarsch zurücklegen mussten, um das Restaurant zu erreichen. Wirklich verfehlen kann man es nicht, vor allem auch dank des großen Schildes an der Straße, so dass man weiß, wo man abbiegen muss.

ATMOSPHÄRE
Die Atmosphäre ist, wie auch bei allen anderen Restaurants der Kette schön. Wir waren im Dunkeln dort und alles war gedämpft und vor allem durch Kerzen erleuchtet, weshalb es sehr einladend und heimelig erschien. Die Tische sind recht eng gestellt, aber die Möbel vermitteln trotzdem kein Gedränge. Neben dem Gastraum gibt es auch eine große Terrasse, für die es bei unserem besuch am Abend aber leider schon zu kalt war, Mutige können sich da aber mit Wolldecken bewaffnet unter Heizpilzen niederlassen.
Beim Betreten befindet sich linker hand die Bar, geradeaus die Küche und dazwischen das Tischgewirr. Schnell wurden wir von einem Kellner trotz fehlender Reservierung an unseren Platz im Nichtraucherbereich rechter Hand geführt.
Die Geräuschkulisse passt zum Ambiente und man fühlt sich eigentlich vom ersten Betreten an wohl. Die Toiletten befinden sich rechts vorne.

PUBLIKUM
Außer uns befanden sich ein recht bunt gemischtes Publikum im Restaurant, da es aber der Sankt Martins Abend war und es Martinsgans gab, waren doch überwiegend deutschsprachige Gäste anwesend, nur wenige Spanier waren zu finden. Altersmäßig ging es von Jugendlichen bis zu Rentnerehepaaren, Pärchen im mittleren Alter waren aber in der Überzahl, zum Teil auch als Gruppen oder als Familie mit Kindern. Von der Kleidung her eher etwas gehoben und durchaus angenehm.

KÜCHE
Die Karte bietet die typischen 12 Apostel Standards, die man auch in Deutschland findet wie die Pizzen, alle benannt nach den 12 Aposteln, Pasta, Salate, Fleisch und Fischgerichte, Vorspeisen und Desserts. Dazu ein breites Getränkeangebot unter anderem mit Cocktails und diversen Weinen.
Wir waren am Sankt Martins Tag dort und erlagen durch den köstlichen Gerucht dem Tagesangebot, der Martinsgans für 19,90 pro Person. Dies umfasste etwa ein Viertel Ganz, entweder das Brust oder das Keulenstück, zwei Kartoffelknödel mit gebräunter Semmelbutter und eine große Portion Rotkohl, die beiden Beilagen gab es satt, man hätte also beliebig nachnehmen können. Das Stück Ganz war mehr als reell, sehr lecker uns knusprig gebacken, gut gewürzt und mehr als ausreichend. Die Knödel waren gut auf den Punkt gekocht und zusammen mit der Semmelbröselbutter wohlschmeckend, ebenso wie der auf den Punkt zubereitete Rotkohl, der angenehm leicht fruchtig schmeckte. Die Bratensoße hätte etwas mehr sein können und schmeckte gut gewürzt.
Vorweg waren uns Brot und Grissini mit Aioli gereicht worden, das Brot schön frisch und die Aioli angenehm cermig-würzig.

Bei den Getränken hatten wir uns für ein regionales schön spritzig frisches Wasser entschieden und dazu den roten Hauswein bestellt, der trocken und vollmundig schmeckte und für den angebotenen Preis durchaus mehr als akzeptabel war. Er war auch gut bekömmlich und sorgte nicht für Kopfschmerzen.

SERVICE
Der Service war sehr gut. Die beiden Kellner sowie die Kellnerin bedienten flott, freundlich und professionell, es gab keine unnötigen Wartezeiten und man wurde sehr nett betreut. Regelmäßig aber nicht aufdringlich wurde nachgefragt, ob noch etwas gewünscht würde.
Alle drei schienen Deutsche bzw. deutschsprachig zu sein, so das man dort sprachlich keine Probleme zu erwarten hat. Auch die Karte war auf Deutsch und Spanisch und sehr gut verständlich.

BUDGET-FREUNDLICHKEIT
Die 12 Apostel Restaurants sind alle etwas teurer als der Durchschnitt, so auch bei dieser Niederlassung. Die Pizzen liegen alle so um 10, 12 Euro, meiner Meinung nach sind sie dies aber auf Grund der gebotenen Qualität wert. Auch die Gans war mit 19,90 zwar nicht günstig, für das Gebotene war der Preis aber durchaus gerechtfertigt.
Die Getränke sind auch alle nicht so günstig wie in der Umgebung, aber wenn man schön in gediegener Atmosphäre essen möchte, ist man durchaus bereit auch dies in Kauf zu nehmen.
Bezahlen kann man in bar, per EC oder auch mit gängigen Kreditkarten wie z.B. Visa, Eurocard etc.

MUSS MAN
Wenn man den sonst in der Gegend angebotenen Fast-Food-lastigen Einheitsbrei leid ist, greift man gerne tiefer in die Tasche und kehrt im 12 Apostoles ein, um Essen von frischer guter Qualität zu genießen und sich dazu leckeren bekömmlichen Wein schmecken zu lassen.
Uns hat es sehr gut geschmeckt und gefallen und wir würden jederzeit wieder dort vorbeischauen, vielleicht dann zu einem günstigen Mittagstisch oder wieder zum Abend und zur guten alten Steinofenpizza. Für jeden zu empfehlen, der an der Playa de Palma Urlaub macht und leckere Pizza mag!

Keine Kommentare: