Dienstag, 15. Juli 2008

Schlemmerei in der Libauer Straße

Ab und an passieren Dinge, die man nicht umbedingt für möglich gehalten hatte...der Bus wartet auf einen, man hat schönes Wetter in Hamburg oder...man findet in Berlin einen richtig guten Italiener. So geschehen am Sonntag Abend, wo wir dank einer Verabredung mit Freunden in der Trattoria Libau im Friedrichshain essen waren.
Nach kurzer Wartezeit vor dem Lokal ergattert wir einen der wenigen Außensitzplätze und harrten gespannt der Dinge, da da kommen könnten. Italiener sind in Berlin ein Phänomen und reichen von arabaisch-türkisch angehauchter italienischer Küche bis hin zu vorzüglichen Gerichten, was würde es hier sein?
Ein echter freundlicher Italiener (jawohl!) nahm unsere Bestellung auf, 3x Pizza, einmal Pasta und nach kurzer Zeit gab es Getränke und Brot und wie im Flug verging die Zeit, bis uns die im Steinofen gebackene riesige knusprige Pizza gebracht wurde. Der Teig war perfekt, schmackhaft und auf den Punkt fertig. Und auch mit dem Belag wird hier nicht gespart. Am Ende gab es noch Tiramisu, was zwar sehr lecker war, dessen Kekse aber gerne noch etwas länger im Kaffeelikör gelegen hätten, aber es kann nicht alles perfekt sein.
Aber auch der Rest des Service (ebenfalls zum Teil echte Italiener) war freundlich und flott und wir verbrachten einen kulinarisch höchst erfolgreichen leckeren Abend.
Es gibt sie also doch, die kleinen Wunder in der Stadt!

Kommentare:

Tatjana hat gesagt…

Die 12 Apostel kennt Ihr schon?

Saphena hat gesagt…

Na, klar, aber die sind net mehr so gut wie früher...leider...