Mittwoch, 9. Juli 2008

Carsharing statt Carbesitzing


Netter Weise darf ich gerade etwas Neues ausprobieren...nichts Kosmetisches und auch nix zu Essen, sondern eine echte Alternative für Leute, die in Berlin wohnen und kein Auto haben. Dank trnd kann ich gerade das Prinzip des Sixti Clubs testen, ein Carsharinmodel von Sixt, so ein bisschen auf jung und dynamisch getrimmt dank der zum Sharing angebotenen Autos wie Smart, Mini, 1 er BMW und Mercedes B-Klasse. Die Idee ist einfach, man braucht ein Auto, schnell und kein Freund hat gerade eines zur Verfügung, kein Problem, man meldet sich einmalig in einer Filiale an, zahlt eines Jahresgebühr von 59 bis 79 Euro und schon kann man sich per Internet oder Telefon ein Auto für die gewünschte Zeit am gewünschten Ort reservieren. Standorte sind bisher überwigend stadtzentral, wie z.B. Hauptbahnhof, Europacenter, Ostbahnhof etc, es sollen aber noch mehr Stationen dazu kommen. Als Kosten fallen eine stündliche Gebühr und Kilometerkosten an, bleibt aber alles noch im Rahmen und ich kann bestätigen, von der Anmeldung in der Sixt-Filiale, über die Buchungim Internet bis zum Auto holen und zurückbringen ist alles herrlich einfach und unkompliziert, selber ausprobiert und für praktisch befunden!
Und Mini fahren macht einfach gute Laune, also genau das Richtige, wenn der Regen gerade wieder einmal den Sommer vertreibt!

Kommentare:

Sophro hat gesagt…

Hey tolle Sache!!!!

Saphena hat gesagt…

das war auch echt lustig, mit so einem süßen Mini hat man fast sofrot gut laune, wenn man los fährt :)